E-Mobilität / Brennstoff-Zelle Vorteile: 1. Bei dem Antrieb gelten alle Vorteile eines Akku betrieben E-Fahrzeuges 2. Die Reichweiten sind länger als die von nur Akku- betrieben E-Autos, da der Strom an Bord durch die Brennstoffzelle erzeugt wird. Die Reichweite wird durch die Menge des H2 (Wasserstoff) im Tank bestimmt. Nachteile: H2 ist ein extrem schwer zu bändigendes Gas o Es ist das leichteste Element im Perioden-System o H2 ist extrem flüchtig - diffundiert durch die meisten Materialien o Entwichener H2 steigt in die Stratosphäre auf, verbindet sich mit O3 (Ozon) zu H2O (Wasser) und regnet ab. So zerstört entwichener H2 unsere wertvolle Ozon-Schicht H2 ist extrem explosiv (Raketen-Treibstoff) Wasserstoff hat ein extremes Volumen um es lagern zu können, wird das Gas auf 800 bar komprimiert und so verflüssigt. Um diese enorme Drücke zu auszuhalten, werden spezielle Tanks aus Karbon-Fasern gefertigt. Die H2 Tanks sind fahrende Bomben o Werden diese Fahrzeuge in einen schweren Unfall verwickelt, wird keine Norm der Welt oder Hersteller- Erklärung garantieren, dass diese Tanks nicht zerstört werden! Wenn ein Tank mit 800 bar Druck explodiert (Reifen- Druck 2,5 bar) ist das eine Katastrophe. o Zusätzlich werden riesige Mengen von hoch explosives Gas frei gesetzt - wie es dann aussieht kennt man von der Zeppelin Katastrophe von 1937, dieses Gas hatte nur den atmosphärischen Druck und nicht 800 bar! o Ein Tank aus Karbon-Fasern wird durch Kunstharz, wie z.B. Epoxyd-Harz, zusammengehalten. Alle Kunstharze brennen, da sie aus organischen Materialien hergestellt werden. Gerät so ein Tank in einen Unfall mit Feuer, ist die absolute Katastrophe vorprogrammiert! Die gesamte Problematik des Speicherns ist über die gesamte Prozesskette ein riesiges Problem. Die erste H2 Tankstelle ist bereits explodiert! Man möchte sich nicht vorstellen, wenn ein Tanklastzug mit verflüssigtem, komprimierten Wasserstoff explodiert! Um H2 CO2 neutral herzustellen, muss grundsätzlich überschüssiger Strom aus CO2 freier Produktion verwendet werden (Windstrom, etc.). Windstrom angeblich CO2 frei - wieder eine „Mogel-Packung“. Eine Windturbine - ohne Peripherie - hat einen gigantischen „CO2-Rucksack“, für den die Turbine ca. 6 Jahre Strom produzieren muss, um den ersten CO2 freien Strom zu produzieren. Aufgrund der extremen Belastungen, die Wind-Turbinen ausgesetzt sind beträgt die durchschnittliche Lebensdauer nur 16,5 Jahre. Das bedeutet eine Windturbine produziert nur 10 Jahre CO2 freien, erneuerbaren Strom. Die Vorstellung man würde Wind-Turbinen bauen um mit dem Überschuss an Strom „grünen“ H2 zu erzeugen ist gegen jede Logik. Die H2 Erzeugungsbilanz bis zum Fahrzeug ist extrem verlustreich - von dem eingesetzten „Öko-Strom“ kommen beim Fahrzeug nur noch 20 - 25% an. H2 ist aufgrund der hier dargestellten vielen Probleme nicht nur gefährlich, sondern sehr teuer. 100 km gefahren mit einem H2 Auto kosten ca. doppelt wie mit PRE-FUEL plus H2 ist unter keinen Umständen eine sinnvolle Option.
System - Vergleich
Momentan werden 4 Systeme diskutiert, die das Mineral-Öl ablösen sollen: E-Mobilität gespeist aus Akkumulatoren (im Regelfall Li-Ionen Akkus) E-Mobilität gespeist aus Brennstoffzellen, die mit Wasserstoff H2 betrieben werden Verbrenner-Mobilität gespeist aus sog. synthetischen Kraftstoffen PRE-FUEL plus CARBON-CAPTURE Technique 1. E-Mobilität / Akkus: Vorteile: Keinerlei Abgase während des Betriebes Hoher Fahrkomfort - geräuschloser Antrieb Extreme Beschleunigung - volles Drehmoment bei der ersten Umdrehung Geringerer Wartungsaufwand Nachteile: Eine über viele Jahrzehnte gewachsene Struktur muss von Grund auf umgebaut und neu erschaffen werden Fahrzeuge werden verschrottet, die ihren Lebens-Zyklus noch lange nicht erreicht haben. Die gesamte sehr zweifelhafte Umstellung auf die E-Mobilität kostet viele Milliarden, vernichtet wertvolle Anlage-Güter und wertvolle Arbeitsplätze Die nicht mehr verwendeten und ausgemusterten Maschinen und Fahrzeuge belasten die Umwelt und die Ressourcen. Extrem teurer Akku Extremes Fahrzeuggewicht durch den schweren Akku Geringe Reichweite Langsames Laden Entsorgungs-Problem der Batterie an ihrem Gebrauchsende Schadhafte Batterien ausserhalb der Garantiezeit bedeuten meist das Ende des ganzen Fahrzeuges, weil oft eine neue Batterie den Wert des Fahrzeuges übertrifft Geringe Leistungs-Dichte der Batterie - 80 mal geringer als PRE-FUEL Aufbau von flächendeckender Ladestrukturen - Kosten in Milliarden Höhen Verwendeter Strom kommt nach wie vor vielfach aus Kohle-Kraftwerken oder noch schlimmer aus Atom-Kraftwerken Eine komplette Versorgung mit CO2 frei erzeugtem Strom liegt noch in weiter Ferne. Herstellung der LI-Ionen Akkus benötigt enorme Ressourcen aus zweifelhaften Quellen. Die Deckung mit Lithium, Kobalt und anderen notwendigen Materialien fördert die Landschaftszerstörung und verursacht Kinder-Arbeit!
Aufwendige und Explosive H2 Tankanlage
Synthetische Brennstoffe Vorteile: Verwendung vorhandene Technik Verwendung vorhandener Infrastrukturen Saubere CO2 neutrale Verbrennung Nachteile: CO2 neutral nur wenn für die Herstellung überschüssiger Öko-Strom verwendet wird Geringe Ressourcen - somit sind die Herstellungspotentiale sehr begrenzt Extrem teuer - heutiger Herstellungs-Preis 4.50 €/Liter - zusätzlich Vertrieb uvm. Selbst unter günstigsten Bedingungen werden die Preise von synthetischen Kraftstoffen nie konkurrenzfähig sein.
PRE-FUEL plus CARBON-CAPTURE Technique Als wir diese Web-Seiten erstellt haben, war die Frage, wofür benötigen wir einen System-Vergleich, da sich jedem sofort erschliesst, dass PRE-FUEL plus der einzige universell einsetzbare Treibstoff ist, der bei seinem Verbrauch mehr CO2 aus der Umgebung absorbiert als er beim Verbrauch abgibt. Damit ist PRE-FUEL plus CARBON-CAPTURE Technique absolut konkurrenzlos. DAS PRE-FUEL PARADOX hat ein unglaublich vielfältiges Potential
Dieser gewaltiger Leistungsunterschied je KW ist den Meisten nicht bewusst. Selbst wenn man den schlechteren Wirkungsgrad von Diesel-Motoren berücksichtigt, erkennt man sofort die erheblichen Vorteile, die PRE-FUEL besitzt. Selbst wenn die Leistungsdichte der Batterien gesteigert wird, so wird sie nie die Leistungsdichte von PRE-FUEL erreichen. Ein weiterer grosser Vorteil von PRE-FUEL ist die Betriebssicherheit. Im Falle eines Unfalls kann sich die geballte Energie im PRE-FUEL nicht explosionsartig entladen wie die Energie in einem Akku. Ausgelaufenes PRE-FUEL wird von der Natur wie ein flüssiger Dünger aufgenommen und vergiftet nicht wie Mineral-Öl den Boden.
Energie-Dichte Li-Ionen Akku 0.14 KW/h je KG Energie-Dichte 10,5 KW/h je KG 80 mal höhere Energie-Dichte
We need you
up
E-Mobilität
Wasser-Stoff
Synthetische Kraftstoffe
menu
plus CARBON-CAPTURE
System-Vergleich
HOME
VIDEO Tickende  Zeit-Bomben